Zwetschgen-Zimtschnecken

Diese herbstlichen Farben sind einfach wunderschön! Jetzt in den vormittäglichen Stunden zum Bauernmarkt zu gehen, ist einfach ein Traum. Es gibt so viele Herbstboten, die man zu tollen Gerichten verarbeiten kann. Ich habe deshalb auch ein paar Zwetschgen erstanden, die ich gleich zu diesen Zwetschgen-Zimtschnecken verarbeiten musste!

Hefegebäck passt einfach wunderbar in die jetzige Zeit, die ständig zwischen hell und dunkel wechselnd manchmal auch etwas anstrengend sein kann. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn man sich dafür entscheiden muss, was man heute anzieht!

Dann kommen diese Zwetschgen-Zimtschnecken einfach genau richtig. Denn nach einem Bissen fühlt man sich prompt ausgewogen und gelassen. Dafür sorgen das Fruchtige der Zwetschgen, das Weiche des Hefeteigs und das Beruhigende des Zimts.

Ihr merkt schon, schon allein beim Gedanken an Zwetschgen-Zimtschnecken komme ich ins Schwärmen. Damit ihr mir das auch nachfühlen könnt, würde ich sagen: Einfach Nachbacken! : )

Zwetschgen-Zimtschnecken

Zutaten für die Zwetschgen-Zimtschnecken:

  • 450g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei
  • 20g Zucker + 1 TL Zucker
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 200ml Milch
  • 80g Butter
  • 500g Zwetschgen
  • 30g brauner Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 50ml Wasser
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 45g Zucker + 3g gemahlener Zimt
  • etwas Puderzucker

Zubereitung der Zwetschgen-Zimtschnecken:

  1. Für den Teig die Milch lauwarm erhitzen (nicht zu heiß, sonst ist die Hefe beleidigt und lässt den Teig nicht so schön aufgehen!). Die Hefe in eine kleine Schüssel bröckeln, 1 TL Zucker und die lauwarme Milch dazu, schön verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  2. Mehl, Salz, Zucker und das Ei in eine Rührschüssel geben, Hefemilch dazu und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Dann die in Stückchen geschnittene Butter hinzugeben und nochmal alles schön miteinander verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen. (Kleiner Tipp: Ich lasse Hefeteige meist im Ofen bei 40 Grad Umluft gehen, das funktioniert super!)
  3. Inzwischen die Zwetschgen waschen, entkernen und würfeln. Zusammen mit dem braunen Zucker, der Zimtstange und dem Spritzer Zitronensaft in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze langsam erwärmen und den Zucker auflösen. Dann das Wasser hinzufügen, Deckel darauf und ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Es sollte noch Sud übrig sein, da dieser für die Glasur benötigt wird.
  4. Eine normale Auflaufform bereitstellen und den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Den Hefeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen (ca. 40×50 cm). Mit den Zwetschgen bedecken, dabei aber darauf achten, dass man noch Sud für die Glasur übrig hat! Alles schön gleichmäßig verteilen und dann von der längeren Seite her aufrollen. Das könnte eine kleine Sauerei ergeben, wer dies vermeiden möchte, gießt die Zwetschgen vorher durch ein Sieb. Nun ca. 10-12 Stücke abschneiden und in die Form legen. Noch einmal kurz ziehen lassen. Derweil 45g Zucker mit 3g Zimt vermischen und  auf den Zwetschgen-Zimtschnecken verteilen. Dann ab in den Ofen und für ca. 25-30 Minuten backen.
  5. Die übrige Flüssigkeit von den Zwetschgen mit etwas Puderzucker zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Sobald die Zwetschgen-Zimtschnecken etwas abgekühlt sind, damit beträufeln und genießen!

Alles Liebe, Eure Isabella